Was ist Dolphin?

Dolphin ist ein Emulator für GameCube und Wii und unterstützt eine große Anzahl an Titeln beider Plattformen. Die Entwicklung der Software startete 2003 proprietär. Seit 2008 ist Dolphin jedoch quelloffen.

Was ist Dolphins Lizenz?

Als Dolphin 2008 quelloffen wurde, wurde es unter der GPLv2-Lizenz veröffentlicht. Seitdem wurde es jedoch unter der GPLv2+ neu lizenziert. Gemäß der Lizenz, können Sie Dolphin und seinen Quelltext für jeden Zweck verwenden, aber eine Verteilung von Dolphin erfordert, dass der Quelltext veröffentlicht und eine Attributierung angegeben wird. Weitere Einzelheiten finden Sie im Lizenzdokument.

Wer hat Dolphin gemacht?

Mehr als 200 Menschen haben im Laufe der Jahre hart gearbeitet, um Dolphin zu erstellen. Die Liste der Mitwirkenden finden Sie auf GitHub.

Dolphin ist mit Nintendo in keiner Weise verbunden.

Welche Betriebssysteme werden unterstützt?

Dolphin ist ein plattformübergreifender Emulator, der unter Windows (7 SP1 und höher), Linux und macOS (10.10 Yosemite und höher) läuft. Aufgrund der einfacheren Benutzerfreundlichkeit und zusätzlichen Grafik-Backend-Optionen wird Windows im Allgemeinen den meisten Benutzern empfohlen. Andere Unix-ähnliche Systeme (wie FreeBSD) funktionieren möglicherweise, werden aber nicht offiziell unterstützt. Das Betriebssystem muss 64-Bit fähig sein, um Dolphin ausführen zu können.

Außerdem läuft Dolphin unter Android 5.0 und ab 64-Bit-Android-Geräten. Die Android-Version von Dolphin ist in einer Alpha-Phase und sollte noch nicht so gut funktionieren wie die PC- Version.

Welche CPU sollte ich verwenden?

Dolphin ist eine Dual-Core-Anwendung, die für die Leistung auf IPC (Instruction Per Clock) und Taktgeschwindigkeit angewiesen ist. Mehr Kerne machen Dolphin nicht schneller, obwohl ein "zusätzlicher" Kern, den Dolphin nicht verwendet, geringfügig helfen kann, da Hintergrundaufgaben die gleichen Kerne wie Dolphin verwenden.

Dementsprechend hat die perfekte CPU für Dolphin über einen hohen IPC, eine hohe Taktrate und vier Kerne oder mehr. Mit vier Kernen verfügt Dolphin über zwei Kerne für die Haupt-Emulationsthreads, einen dritten Kern für andere Aufgaben und einen weiteren Kern für das Betriebssystem und Hintergrundaufgaben, die ausgeführt werden müssen, ohne Ressourcen vom Emulator zu beanspruchen.

  • Intel : Wenn es um Intel-Prozessoren geht, sind neuere zu bevorzugen. Innerhalb einer einzelnen Prozessorgeneration wirkt sich der Unterschied zwischen i5 und i7 (Hyperthreading/zusätzliche Kernzahl) nicht besonders auf Dolphin aus. Neuere Generationen bieten eine höhere Leistung pro Takt und die Prozessoren der K-Serie ermöglichen das Übertakten, um zusätzliche Leistung zu erzielen. Sei vorsichtig bei Prozessoren der U- und Y-Serie, da ihre reduzierten Taktraten oft mit der Arbeitsbelastung von Dolphin zu kämpfen haben.

  • AMD : Die Arbeitsbelastung von Dolphin entsprach bis zur Ryzen-Linie nicht den Stärken von AMD-Prozessoren. Daher können wir nur "Ryzen" oder neuere für Dolphin aus der AMD-Prozessorlinie empfehlen.

Weitere Informationen, wie z. B. Empfehlungen und Vergleiche für CPUs, oder die Hardware, die du kaufen solltest, um für ein bestimmtes Spiel spielbare Geschwindigkeiten zu erhalten, erhälst du in unserem Hardware-Forum before purchasing.

Hinweis: Weitere Informationen zur CPU-Leistung findest du in diesem praktischen Benchmark, welches Resultate von vielen Usern enthält. Es ist wichtig zu wissen, dass Dolphin ein Konsolen-Emulator mit unzähligen Optimierungen und Funktionen ist. Aber am Ende tut es, was das Spiel es anweist. Einige Spiele verwenden nur Funktionen, die leicht zu emulieren sind, und laufen daher auf fast jedem Computer, der Dolphin unterstützt. Andere haben Schwierigkeiten, selbst auf den leistungsfähigsten Prozessoren immer mit voller Geschwindigkeit zu laufen.

Welche GPU brauche ich?

Die Auswahl einer GPU für Dolphin ist eine relativ einfache Aufgabe. Je leistungsfähiger die Grafikkarte ist, desto mehr Pixel und Erweiterungen können benutzt werden, bevor Dolphin langsamer wird. Am Wichtigsten ist jedoch, dass die GPU DirectX11.1 und OpenGL 4.4 unterstützt. Dolphin emuliert eine Konsole, die sich stark von einem herkömmlichen PC unterscheidet und die neuesten D3D- und OGL-Funktionen verwendet, um den Overhead zu reduzieren. Wenn diese Erweiterungen nicht benutzt werden, wird die Performance darunter leiden.

  • NVIDIA: Jede moderne NVIDIA-GPU der Mittelklasse oder höher kann Dolphin in HD-Auflösungen ziemlich gut mit [Ubershaders] abspielen (https://dolphin-emu.org/blog/2017/07/30/ubershaders/) . Alte (über 6 Jahre) oder Low-End-GPUs können Probleme bekommen und werden nicht empfohlen.

  • AMD: Jede moderne AMD-GPU der Mittelklasse oder besser wird in Dolphin mit Ubershadern eine gute Leistung erbringen. AMD bevorzugt D3D gegenüber OpenGL. Daher empfehlen wir D3D für diese GPUs. Alte (über 6 Jahre) oder Low-End-GPUs können Probleme bekommen und werden nicht empfohlen.

  • Intel: Iris Pro-iGPUs werden in Dolphin mit D3D unter Windows gut funktionieren, bei den anderen Grafik-Backends jedoch können unter diesem Betriebssystem Treiberprobleme auftreten. Eine vollwertige, eigenständige Grafikkarte wird weiterhin dringend empfohlen. IGPs älter als HD4000 werden nicht unterstützt.

Wie viel RAM benötige ich für Dolphin?

2 GB oder mehr sind empfohlen. RAM-Geschwindigkeit oder die Größe des RAM haben im Allgemeinen keine Auswirkungen auf die Emulationsgeschwindigkeit.

Welche Version von Dolphin soll ich herunterladen?

Die neueste stabile Version von Dolphin ist eine gute Wahl für den Anfang: Sie funktioniert mit vielen Spielen und ist gut getestet. Entwicklungsversionen enthalten die neuesten Korrekturen und Optimierungen, aber aufgrund ihrer sich ständig ändernden Natur wurden nur wenige Tests durchgeführt, und es könnten unbekannte Fehler auftreten.

Unser Buildbot bietet jede Version von Dolphin in vier Varianten auf der Hauptseite an:

  • Windows x64 für 64-Bit-Windows-Betriebssysteme
  • macOS für 64-Bit-MacOS-Computer
  • Android APKs für 64-Bit-Android

Wir vertreiben keine Linux-Builds mehr auf unserer Website, so dass Benutzer vom Quellcode aus kompilieren müssen. Anweisungen dazu findest du in unserer Anleitung [Building Dolphin on Linux] (https://dolphin-emu.org/docs/guides/building-dolphin-linux/).

Dolphin [unterstützt keine 32-Bit-Betriebssysteme] (https://dolphin-emu.org/blog/2014/05/19/obituary-32bit/). Um zu überprüfen, ob deine Windows-Version mit 64-Bit-Anwendungen kompatibel ist, klicke in Windows 10 mit der rechten Maustaste auf das Startmenü, und wähle System aus. Es sollte ein Fenster angezeigt werden, in dem "64-Bit-Betriebssystem" als Systemtyp angezeigt wird, wenn deine Windows-Version Dolphin x64 ausführen kann. Wenn du ein 32-Bit-Betriebssystem verwendest, solltest du ein Upgrade auf eine 64-Bit-Version durchführen, um die Fähigkeiten deiner Hardware besser nutzen zu können.

Auf Android erfordert Dolphin auch 64-Bit (ARMv8 AArch64). Um herauszufinden, ob dein Android-Telefon die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt, führe einfach den APK aus, und Dolphin benachrichtigt dich.

Beachte, dass der Buildbot nicht immer für einen Build verfügbar ist und dass verschiedene Versionen möglicherweise nicht für alle Betriebssysteme korrekt erstellt wurden. Wenn dies auftritt, wird es in kurzer Zeit behoben.

"Das Programm kann nicht gestartet werden, da MSVCP140.dll auf dem Computer fehlt"

Dolphin benutzt nun Visual Studio C++ 2015 für Windows, so dass Windows-Nutzer die 64-Bit Visual C++ Redistributable für Visual Studio 2015 installieren müssen, um die Entwicklerversionen zu nutzen. Diese Laufzeitbibliothek hat eine Mindestanforderung von Windows Vista SP2 und Windows 7 SP1.

Bitte denke daran, die Dateien aus dem Archiv zu extrahieren, anstatt Dolphin direkt im Archiv auszuführen.

"Die Anwendung konnte nicht gestartet werden, da XINPUT1_3.dll nicht gefunden wurde."

Du musst die neueste DirectX-Laufzeitumgebung von Microsoft installieren oder sicherstellen, dass Du die neuesten Xbox 360 Controller-Treiber installiert hast.

"Die Anwendung konnte nicht korrekt gestartet werden (0xc000007b)"

Dieser Fehlertyp tritt für gewöhnlich dann auf, wenn man eine 64-Bit-Version von Dolphin zu starten versucht, selbst wenn eine 32-Bit Version perfekt funktioniert. Wenn Leute eine Fehlermeldung bezüglich einer fehlenden vcomp100.dll oder xinput1_3.dll erhalten, laden sie oft 32-Bit Versionen eben jener DLLs aus dem Internet herunter, in dem Glauben, dass sie mit 64-Bit Anwendungen funktionieren.

Wenn du dieses Problem hast, dann überprüfe, ob du alle heruntergeladenen DLLs aus dem Dolphin Ordner oder dem System Pfad gelöscht hast. Installiere die DLLs dann mit dem jeweiligen Runtime Installer erneut. Beziehe dich dabei auf die zwei oberen Fragen für weitere Informationen.

Mein Laptop / Neue GPU läuft nicht so gut, wie es sollte

Laptops und moderne Grafikprozessoren nutzen eine Vielzahl von Tricks, um ihren Stromverbrauch und die Gesamttemperatur zu reduzieren, z.B. Untertakten, Verringerung von Spannungen, Verwendung von integrierter anstelle von diskreter Grafik usw. Manchmal kommen diese Tricks Dolphin in die Quere, und das System braucht ein wenig Hilfe, um seine maximale Fähigkeiten mit dem Emulator zu entfalten. Verwenden Sie die folgenden Links für Hilfe.

Ich habe die Tasten für den zweiten GC-Controller konfiguriert, aber er funktioniert nicht.

Stelle sicher, dass der emulierte GameCube-Port 2 als Standard-Controller im GameCube-Tab des Hauptkonfigurationsfensters konfiguriert ist. Wenn der Controller immer noch nicht funktioniert, prüfe, ob das Spiel überhaupt einen zweiten GameCube-Controller unterstützt.

Wie kann ich meinen kabellosen PS3- oder PS4-Controller mit Dolphin verwenden?

Installiere das ScpToolkit Treiberpaket, damit Windows Deinen Controller als Bluetooth-Gerät erkennt oder um einen PS3-Controller anzuschließen. Sie können anschließend in Dolphin als Controller konfiguriert werden.

Mein Audio stottert!

Wenn Sie ein Spiel ausführen, kann es vorkommen, dass Dolphin nicht mit voller Geschwindigkeit läuft. Da die emulierte Konsole nicht mit voller Geschwindigkeit läuft, gibt sie nicht so viel Audio aus, wie Dolphin benötigt. So entstehen Lücken im Audio, die von den Benutzern allgemein als Audio-Stottern bezeichnet werden.

Dies ist eigentlich kein Audioproblem, sondern ein Performanceproblem. Das Stottern von Audiodaten kann vermieden werden, indem Dolphin mit voller Geschwindigkeit ausgeführt wird oder in den neuesten Entwicklungs-Builds die Audiodehnung aktiviert wird. Durch zeitgestrecktes Audio wird das aktuell ausgegebene Audio über die Lücken "gedehnt", wodurch das Spiel natürlicher klingt, was mit einer gewissen Audio-Latenz verbunden ist.

Spiel "X" läuft nicht vernünftig

Selbst nach einem Jahrzehnt Arbeit, ist Dolphin nicht der perfekte Emulator. Das heißt, es können noch verschiedene Probleme auftreten, die von kleinen Sound- oder Grafikfehlern bis zu Abbrüchen oder Abstürzen der Spiels reichen. Um die Nutzer mit so viel Informationen wie möglich zu versorgen, stellt die Dolphin-Website eine Wiki zur Verfügung, mit Tausenden von Seiten, die alle den Spielen und verschiedenen Funktionen des Emulators gewidmet sind. Spiel-spezifische Seiten listen oft Probleme des Spiels, Lösungen und die richtigen Einstellungen, mit denen das Spiel am besten läuft.

Wenn Du einen Fehler in einem Spiel, das nicht in der Wiki gelistet ist, findest, bitte prüfe den Bugtracker und überprüfe, ob er schon gemeldet wurde. Wenn es nicht der Fall ist, kannst Du den gefundenen Fehler selbst melden, so dass die Entwickler auf dieses Problem aufmerksam gemacht werden. Bitte sei Dir bewusst, dass Du vor dem Melden sicherstellst, dass dieses Problem nicht bereits in der neuesten Entwickler-Version behoben wurde.

Dolphin wird schneller, wenn ich das Grafikmenü öffne?

Dolphin ist standardmäßig so konfiguriert, dass er mit der besten Geschwindigkeit ausgeführt wird. Doch das kann viele Probleme bei manchen Spielen verursachen, weil sie genauere und anspruchsvollere Einstellungen brauchen, um korrekt ausgeführt zu werden. Für einen besseren Benutzerkomfort, haben viele Spiele diese Einstellungen vorkonfiguriert in der "GameINI", eine Datei mit benutzerdefinierten Einstellungen für jedes Spiel.

Durch Öffnen des Grafikmenüs, werden die Standardeinstellungen der GameINI-Datei überschrieben und stattdessen die Einstellungen im Grafikmenü verwendet, welche die globalen Standardwerte sein werden oder die, die Du zuletzt eingestellt hast. Wenn Du ein Spiel spielst, das genauere aber performantere Einstellungen benötigt, wird das Öffnen des Grafikmenüs, die GameINI-Einstellungen deaktivieren und einen Geschwindigkeitsschub zur Folge haben. Allerdings treten dann möglicherweise weitere Störungen und Probleme auf, wovor die GameINI-Einstellungen eigentlich schützen sollen.

Schaue in der Dolphin Wiki für Details nach, welche Spiele, welche Einstellungen brauchen, um stabil zu laufen und warum.

Wie kann ich Dolphin auf meinem Computer kompilieren?

Die Anleitungen zum Kompilieren finden sich im GitHub.

Wie kann ich dem Entwicklungsfortschritt am besten folgen?

Die Builds werden für jede Entwickler-Version von Dolphin kompiliert und sind auf der Download-Seite verfügbar.

Alle Git Commits sind auch auf GitHub verfügbar, wo Du Änderungen kommentieren und neue Pull-Anfragen ansehen kannst, um einen Überblick auf die kommenden Features zu erhalten.

Ich habe eine Idee, wie ich Dolphin besser machen kann. Wie soll ich den Entwicklern davon erzählen?

Die meisten Dolphin-Entwickler lesen das "Development Discussion Forum. Dort ein Thema zu verfassen könnte eine gute Idee sein, um Feedback von Entwicklern aber auch von Nutzern zu bekommen.

Dolphin-Entwickler kommunizieren auch über den IRC, der sich besser für direkte Diskussionen eignet als ein Forum. Tritt uns bei auf #dolphin-emu @ irc.freenode.net.

Auch wenn deine Idee sehr gut ist, musst du wissen, dass die Entwickler Dolphin während ihrer Freizeit entwickeln und nicht immer die Zeit haben, die Ideen aller Leute zu verwirklichen. Falls du mehr Zeit investieren willst, ist der Entwurf eines Konzepts deiner Idee möglicherweise der beste Weg, um die Aufmerksamkeit der Entwickler zu bekommen.

Könnte Dolphin nicht mehr aus meiner CPU rausholen, um schneller zu sein?

So funktionieren CPUs nicht. Jeder Kern auf einer CPU läuft unabhängig. Zwei Aufgaben können sehr gut parallel laufen, wenn sie nicht oft miteinander kommunizieren oder in der selben Geschwindigkeit laufen müssen.

Zum Beispiel kann das Komprimieren von Dateien auf zwei verschiedenen Kernen ausgeführt werden, da das Komprimieren von zwei Dateien jeweils zwei unabhängige Aufgaben sind, die es nicht nötig haben, miteinander zu kommunizieren.

In Dolphin können nur die drei leistungsintensiven Aufgaben CPU, GPU und DSP unabhängig voneinander ausgeführt werden. Wenn man diese Aufgaben in mehrere kleine aufteilen möchte, um sie zum Bespiel auf mehreren Kernen laufen zu lassen, wird Dolphin höchstwahrscheinlich langsamer bzw. funktioniert überhaupt nicht mehr. Deshalb kann Dolphin nur 3 Kerne nutzen und nicht die 4 oder 6 Kerne deiner CPU.

Warum brauche ich so einen starken Computer um eine alte Konsole zu emulieren?

Es ist wahr, dass die GameCube- und Wii-Hardware um einiges langsamer ist, als die benötigte Hardware zum Emulieren der Spiele mit Dolphin. Die in den Konsolen gefundene Hardwareunterscheidet sich außerdem sehr von der, welche du normalerweise in Gaming-PCs findest. Bespiele dafür:

  • Anstatt einer Intel oder AMD x86-CPU, nutzt die Wii eine IBM PowerPC CPU. Spiele sind für diese CPU programmiert: Wenn emuliert wird, muss jeder Befehl in etwas übersetzt werden, was ein PC versteht. Abhängig von dem jeweiligen Befehl kann das 2x oder 100x Taktzyklen dauern. Dies erklärt, warum du mehr als eine 486MHz CPU brauchst, um einen GameCube zu emulieren.

  • Der RAM in diesen Konsolen heißt SRAM, der kleiner, aber schneller als der in PCs verwendeter SDRAM ist. Zudem kann sowohl die CPU, als auch die GPU diesen Speicher verwenden. Das macht z.B. das Hochladen von Texturen (CPU-Speicher zu GPU-Speicher) oder das Kopieren der Bildspeicher (GPU-Speicher zu CPU-Speicher) weniger ressourcenintensiv als auf dem PC.

  • Die GPU verwendet keine Shader: Jeder Grafikeffekt und jede Berechnung des Spiels wird ohne eine dazwischenliegende Programmiersprache direkt durch die Hardware ausgeführt. So funktioniert eine PC-GPU keinesfalls. Dolphin verwendet Shader auf der PC-GPU, während die GC-GPU die Berechnungen direkt durch die Hardware ausführen kann. Das macht die Methode mit den Shadern um einiges langsamer.

  • Ein PC muss ein Betriebssystem ausführen, damit Programme laufen können. Ein GameCube oder eine Wii brauchen so etwas nicht, sie können verschiedene Programme direkt durch die Hardware ausführen, was die Kommunikation zwischen den Chips schneller macht.

  • Diese Liste ist nicht vollständig, sie sollte dir aber einen guten Einblick geben, warum ein so leistungsstarker Computer für Dolphin benötigt wird.

Wo kann ich Spiele ISOs/ROMs herunterladen?

Kurze Antwort: Machst du nicht. Kaufe deine Spiele und dumpe sie mit einer Wii.

Lange Antwort: Das Herunterladen von kommerziellen Spielen ist illegal und deshalb missbilligen die Dolphin Entwickler diese Aktionen. Es ist auch illegal, Spiele herunterzuladen, die du bereits gekauft hast. Du brauchst nicht unbedingt selbst eine Konsole, du kannst einfach ein Spiel kaufen und es mit der Konsole eines Freundes dumpen. Das Kopieren eines Spiels von Freunden andererseits ist wieder illegal.

Wenn du deine Spiele mit einer Wii dumpen willst, solltest du den Homebrew-Kanal installieren und ein Programm wie CleanRip verwenden.

Welche Dump-Formate unterstützt Dolphin?

Dolphin unterstützt gedumpte Spiele in den folgenden Formaten:

  • GCM/ISO (unkomprimierte Dumps, Größe sollte 1.4GB für GameCube- und 4.7GB für Wii-Spiele sein)
  • GCZ (Dolphin kann zum Komprimieren in dieses Format verwendet werden)
  • CISO
  • WBFS (nicht in Dolphin 3.0 oder älter)

Hinweis: WBFS und CISO sind Kompressionsformate, die nicht verlustfrei komprimieren: Sie entfernen unnötige, auf der Disc gespeicherte Informationen, um die Dateien kleiner zu machen. Deshalb empfehlen wir das Dumpen der Spiele im GCM/ISO Format, wenn es Probleme beim Verwenden eines WBFS-Dumps gibt.